Image by Sharon McCutcheon

LIQUIDITY MINING
VON
KRYPTOWÄHRUNGEN

DEFINITION LIQUIDITY MINING - WAS IST LIQUIDITY MINING EIGENTLICH?

Beim Liquidity Mining stellst du Liquidität für Mitglieder zur Verfügung, die gerne ihre Kryptowährungen auf einer dezentralen Exchange tauschen wollen.

Das Liquidity Mining wird benötigt, da es kein Orderbuch gibt – es gibt kein Matching, und auch kein Preis-Orakel, da diese Systeme immer zentralisiert und angreifbar sind. Die DEX hat also keine Möglichkeit, über diese Wege die Marktpreise zu bestimmen. Es braucht etwas anderes: Liquidity Mining. Liquidity Mining bedeutet, dass von unabhängigen Liquidity Minern immer zwei Trading-Paare in das System gegeben werden, beispielsweise BTC-DFI. Diese Liquidity Miner, welche Gelder in das System geben, wollen im Gegenzug dafür natürlich etwas haben: sogenannte Liquidity Mining Rewards. Diese berechnen sich aus den gesamten Liquidity Mining Rewards der Exchange, welche sich gerade am Anfang auch mal auf über 1000% APY belaufen können. Über die Zeit hinweg wird sich aber diese APY verringern. Desto mehr Personen teilnehmen

RISIKEN BEIM LIQUIDITY MINING - WELCHE RISIKEN HAT LIQUIDITY MINING?

Im Prinzip hast du bei einer DEX 3 verschiedene Risiken.

  1. Smart Contract: Es gibt natürlich immer das Risiko, dass es bei dem Smart Contract irgendeinen Bug im Code gibt, der exploited werden kann. 

  2. Projekt Risiko: Gibt es irgendwelche Backdoors? Ist das Projekt unabhängig geaudited? Ist es Open-Source? Generell passt hier bei den meisten großen Projekten eigentlich alles.

  3. Impermanent Loss: Das dritte und komplizierteste Risiko ist das eines Impermanent Losses (unbestätigter Verlust). Dies erkläre ich separat im unteren Teil der Seite.

ANLEITUNGEN ZUM LIQUIDITY MINING

Für alle nun folgenden Anleitungen gilt: Bitte spiele die Prozesse zunächst mit kleinen Beträgen durch.
Alle Angaben sind ohne Gewähr!

CAKEDEFI - LIQUIDITY MINING, LEDNING, STAKING UND FREEZER

In der folgenden Anleitung zeigt dir Tommy allgemein das Unternehmen CakeDeFi und deren Anwendungsmöglichkeiten wie Staking + Freezer, Liquidty Mining und Lending

Wenn du Interesse an CakeDeFi hast, nutze zur Anmeldung doch Tommy's Referral-Code hier anmelden oder manuell via Code 446442

FARMING BSCBUSD-BMOCHI

unter Harmony One Chain

IMPERMANENT LOSS - UNBESTÄTIGTER VERLUST

Erklärung

DeFi-Protokolle wie Uniswap, SushiSwap, oder PancakeSwap haben eine Explosion des Volumens und der Liquidität die letzten Wochen/Monate erlebt. Diese Liquiditätsprotokolle ermöglichen es im Wesentlichen jedem, der über Gelder verfügt, ein Market Maker zu werden und Handelsgebühren zu verdienen. Die Demokratisierung des Market Making hat eine Menge reibungsloser wirtschaftlicher Aktivitäten im Krypto-Raum ermöglicht.

Ein unbeständiger Verlust entsteht, wenn sich der Preis Ihrer Token im Vergleich zu dem Preis, zu dem Sie diese in den Pool eingezahlt haben, ändert. Die Bereitstellung von Liquidität für einen Liquidity Pool kann ein profitables Unterfangen sein, aber Sie müssen das Konzept des unbeständigen Verlusts im Auge behalten.

Pools, die Vermögenswerte enthalten, die in einer relativ kleinen Preisspanne verbleiben, sind weniger anfällig für unbeständige Verluste. Stablecoins oder verschiedene Wrapped Versionen einer Coin z.B. bleiben in einer relativ begrenzten Preisspanne. In diesem Fall besteht für Liquidity Provider (LPs) ein geringeres Risiko eines unbeständigen Verlusts.

Warum also stellen Liquidity Provider immer noch Liquidität zur Verfügung, wenn sie potenziellen Verlusten ausgesetzt sind? Nun, einem unbeständigen Verlust kann immer noch durch Handelsgebühren entgegengewirkt werden. In der Tat können sogar Pools auf Uniswap, die einem unbeständigen Verlust ziemlich ausgesetzt sind, dank der Handelsgebühren profitabel sein.

Uniswap berechnet 0,3% auf jeden Trade, der direkt an die Liquidity Provider geht. Wenn es in einem bestimmten Pool ein großes Trading-Volumen gibt, kann es profitabel sein, Liquidität bereitzustellen, selbst wenn der Pool stark einem unbeständigen Verlust ausgesetzt ist. Dies hängt jedoch vom Protokoll, dem spezifischen Pool, den hinterlegten Vermögenswerten und sogar von den allgemeinen Marktbedingungen ab.

BERECHNUNG IMPERMANENT LOSS - UNBESTÄTIGTER VERLUST

Wie kommt es zu unbeständigen Verlusten?

Gehen wir mal ein Beispiel durch:

Angelo hinterlegt 1 ETH und 100 DAI in einem Liquidity Pool. In diesem speziellen Automated Market Maker (AMM) muss das hinterlegte Token-Paar einen gleichwertigen Wert aufweisen. Dies bedeutet, dass der Preis der ETH zum Zeitpunkt der Einzahlung 100 DAI beträgt. Dies bedeutet auch, dass der Dollarwert der Einlage von Angelo zum Zeitpunkt der Einzahlung 200 USD beträgt.

Hinzu kommen insgesamt 10 ETH und 1.000 DAI im Pool – finanziert von anderen LPs. Angelo hat also einen Anteil von 10% am Pool, und die Gesamtliquidität beträgt 10.000.

Nehmen wir an, dass der Preis von ETH auf 400 DAI steigt. Während dies geschieht, werden Arbitrage-Trader das DAI dem Pool hinzufügen und ETH aus dem Pool entfernen, bis das Verhältnis dem aktuellen Preis entspricht. Denken Sie daran, dass AMMs keine Orderbücher haben. Was den Preis der Vermögenswerte im Pool bestimmt, ist das Verhältnis zwischen ihnen im Pool. Während die Liquidität im Pool (10.000) konstant bleibt, ändert sich das Verhältnis der Vermögenswerte im Pool.

Wenn ETH nun 400 DAI wert ist, hat sich das Verhältnis zwischen dem Anteil von ETH und dem Anteil von DAI im Pool verändert. Dank der Aktivitäten der Arbitrage-Trader sind jetzt 5 ETH und 2'000 DAI im Pool. Wir können sehen, dass Angelo durch HODLing besser dran gewesen wäre, als eine Einzahlung in den Liquidity Pool. Dies nennen wir einen unbeständigen Verlust. In diesem Fall war der Verlust von Angelo nicht so groß, da die anfängliche Einlage ein relativ kleiner Betrag war. Denken Sie jedoch daran, dass ein unbeständiger Verlust zu großen Verlusten führen kann (einschließlich eines erheblichen Teils der Ersteinlage).

Abgesehen davon lässt das Beispiel von Angelo die Handelsgebühren, die sie für die Bereitstellung von Liquidität verdient hätte, völlig außer Acht. In vielen Fällen würden die verdienten Gebühren die Verluste wieder ausgleichen und die Bereitstellung von Liquidität dennoch profitabel machen. Dennoch ist es von entscheidender Bedeutung, den unbeständigen Verlust zu verstehen, bevor man einem DeFi-Protokoll Liquidität zur Verfügung stellt.

SCHÄTZUNG DES UNBESTÄNDIGEN VERLUSTES


Ein unbeständiger Verlust tritt also ein, wenn sich der Preis der Vermögenswerte im Pool ändert. Aber wie hoch ist er genau? Wir können dies in einer Grafik darstellen. Beachten Sie, dass dabei die Gebühren für die Bereitstellung von Liquidität nicht berücksichtigt werden.


Hier ist eine Zusammenfassung dessen, was uns die Grafik über Verluste im Vergleich zu HODLing sagt:

  • 1,25x Preisänderung = 0,6 % Verlust

  • 1,50x Preisänderung = 2,0 % Verlust

  • 1,75x Preisänderung = 3,8 % Verlust

  • 2x Preisänderung = 5,7 % Verlust

  • 3x Preisänderung = 13,4 % Verlust

  • 4x Preisänderung = 20,0 % Verlust

  • 5x Preisänderung = 25,5 % Verlust

Es gibt eine wichtige Sache, die Sie ebenfalls verstehen müssen. Unbeständiger Verlust entsteht unabhängig davon, in welche Richtung sich der Preis ändert. Das Einzige, worum es bei einem unbeständigen Verlust geht, ist das Preisverhältnis im Verhältnis zum Zeitpunkt der Einzahlung. Wenn Sie eine weiterführende Erklärung dafür erhalten möchten, lesen Sie den Artikel von Pintail.

DIE RISIKEN DER BEREITSTELLUNG VON LIQUIDITÄT FÜR EINEN AMM


Offen gesagt, ist unbeständiger Verlust nicht die beste Bezeichnung. Er wird als unbeständiger Verlust bezeichnet, weil die Verluste erst dann realisiert werden, wenn Sie Ihre Coins aus dem Liquidity Pool entnehmen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Verluste jedoch sehr wohl dauerhaft. Die Gebühren, die Sie verdienen, können diese Verluste vielleicht ausgleichen, aber es ist immer noch eine leicht irreführende Bezeichnung.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie Ihr Geld in einen AMM einzahlen. Wie wir bereits besprochen haben, sind einige Liquidity Pools einem unbeständigen Verlust viel stärker ausgesetzt als andere. Als einfache Regel gilt: Je volatiler die Vermögenswerte im Pool sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie einem unbeständigen Verlust ausgesetzt sind. Es kann auch besser sein, mit der Einzahlung eines kleinen Betrags zu beginnen. Auf diese Weise können Sie eine grobe Schätzung der zu erwartenden Renditen erhalten, bevor Sie einen größeren Betrag investieren. 

Ein letzter Punkt ist die Suche nach mehr erprobten und bewährten AMMs. Mit DeFi ist es für jeden recht einfach, einen bestehenden AMM zu forken und einige kleine Änderungen hinzuzufügen. Dies kann jedoch zu Fehlern führen, so dass Ihre Mittel möglicherweise für immer in dem AMM stecken bleiben. Wenn ein Liquidity Pool ungewöhnlich hohe Erträge verspricht, gibt es wahrscheinlich irgendwo einen Haken, und die damit verbundenen Risiken sind wahrscheinlich auch höher.